Asyl in Mönchengladbach
Informieren. Vernetzen. Helfen.

Fragen von Flüchtlingen: Gesundheit

Was mache ich, wenn ich krank bin?

In Deutschland muss jeder Mensch krankenversichert sein. Falls Sie eine Aufenthaltsgestattung oder eine Duldung haben, sind Sie über die Kommune krankenversichert. Hier in Mönchengladbach bedeutet dies, dass die Leistungsabteilung der Stadt (Abteilung Soziales und Wohnen) die Kosten für notwendige Untersuchungen und Behandlungen übernimmt. Wenn Sie krank sind, müssen sie deshalb einen Krankenschein bei der Leistungsabteilung abholen und diesen beim behandelnden Arzt vorzeigen.

Krankenschein

Der Krankenschein gilt für nur 1 Quartal. Bewahren Sie ihn deshalb gut auf!

Es gibt 4 Quartale im Jahr:

1. Quartal: Januar – März

2. Quartal: April – Juni

3. Quartal: Juli – September

4. Quartal: Oktober – Dezember

 

Ärzte und Krankenhäuser:

In Deutschland gibt es Ärzte, die in eigenen Praxen arbeiten, und Krankenhäuser. Bei normalen Beschwerden gehen Sie erst zu einem Hausarzt/Allgemeinmediziner. Dieser wird Sie untersuchen und bei Bedarf an einen Spezialisten verweisen. Machen Sie einen Termin um lange Wartezeiten zu vermeiden.

Im Notfall rufen Sie einen Krankenwagen per Telefon „112″ an.

Öffnungszeiten:  Arztpraxen sind von Montags bis Freitags geöffnet. !!Bitte achten Sie auf die Öffnungszeiten. Viele Ärzte machen eine Mittagspause.  Mittwochs nachmittags sind alle Praxen geschlossen. Manche Praxen sind auch freitags nachmittags geschlossen.

Welchen Arzt wähle ich?

Sie können Ihren Arzt oder Ihre Ärztin frei wählen. Eine örtliche Auswahl für „Hausarzt“ finden Sie über Das Örtliche, oder jameda.de, wo auch Bewertungen für Ärzte hinterlegt sind.

Falls Sie mit psychischen Beschwerden, Angstzuständen oder Folgen von schlimmen Erlebnissen nicht zum Arzt gehen wollen, können Sie sich auch direkt an das Psychosoziale Zentrum für Flüchtlinge in Düsseldorf wenden. Dort ist man auf psychische Krisensituationen eingestellt. Allerdings ist dort der Andrang groß. Es ist also ratsam, dies als letzte Möglichkeit zu betrachten und sich lieber vor Ort einen Psychologen zu suchen.

 


 

Was mache ich, wenn ich Zahnschmerzen habe?

Auch wenn Sie zum Zahnarzt gehen, müssen Sie einen Krankenschein vom Sozialamt vorzeigen. Allerdings gehen Sie direkt zum Zahnarzt. Sie müssen nicht erst zum Allgemeinmediziner gehen.

 


 

Bin ich krankenversichert?

Siehe „Was mache ich, wenn ich krank bin?“

 


 

Was ist eine Überweisung?

Eine Überweisung bekommt man, wenn man spezielle Beschwerden hat, die der Hausarzt nicht behandeln kann. Er stellt dann eine Bescheinigung, oder Überweisung, für einen Facharzt aus. Darauf erklärt er, welche Krankheit es ist bzw. welchen Verdacht er hat, wenn er nicht die Geräte hat das zu überprüfen. Die weitere Behandlung findet dann beim Facharzt statt.

Asyl in Mönchengladbach ist ein Projekt des SKM Rheydt e.V. in Zusammenarbeit mit Mönchengladbacher Bürgerinnen und Bürgern. Gemeinsam möchten wir Mönchengladbach zu einem besseren Ort für Flüchtlinge machen. © 2015. Alle Rechte vorbehalten.

Impressum     Datenschutzerklärung     Kontakt

Simple Share Buttons