Asyl in Mönchengladbach
Informieren. Vernetzen. Helfen.

Fragen von Flüchtlingen: Bildung

Kann ich zur Schule gehen und eine Schulausbildung machen?

Jeder, der in Deutschland lebt und noch nicht 18 Jahre alt ist, hat Schulpflicht. Das bedeutet, dass jeder bis 18 in die Schule gehen muss. Jedes Kind bis zu 18 Jahre hat auch ein ausgesprochenes Recht auf eine Schulausbildung. Das heißt, Eltern können ihr Kind bei der Arbeitsstelle für interkulturelle Bildung und Integration (ABI) für die Schule anmelden.

In Deutschland gehen alle Kinder im Alter von 6 bis 10 Jahren in die Grundschule (1.-4. Klassen), danach beginnt die weiterführende Schule.

Es gibt verschiedene Schulformen: Hauptschulen, Realschulen, Gesamtschulen und Gymnasien. Bevor man sich für eine Schulform entscheidet, sollte man gut überlegen, ob man später eine Berufsausbildung machen möchte, oder studieren gehen will.

An Gesamtschulen und Gymnasien kann man den höchsten deutschen Schulabschluss, das Abitur, erwerben, was den Eintritt in die Universität erlaubt.

Mit einem Haupt- oder Realschulabschluss kann man eine Ausbildung machen. Wenn man mit einem Haupt- oder Realabschluss studieren möchte, muss man Zusatzqualifikationen erwerben, die mehr Zeit brauchen.

Für Menschen über 18 Jahre gibt es Möglichkeiten, einen Schulabschluss nachzuholen. Ausführliche Informationen zu diesem Thema erhalten Sie von der Agentur für Arbeit.

 


 

Muss mein Kind in die Schule, wo kann ich es anmelden?

Siehe: „Kann ich zur Schule gehen und einen Schulausbildung machen?“

 


 

Kann mein Kind in den Kindergarten gehen?

Grundsätzlich kann Ihr Kind in den Kindergarten gehen. Dazu müssen Sie es bei der Stadt Mönchengladbach über den Kita-Navigator im Internet anmelden. Falls Ihnen dies nicht möglich ist, gehen Sie zum Sozialamt und erbitten Unterstützung. Die Vergabe von Plätzen in den Kindergärten ist bedarfsgesteuert. Das bedeutet, dass zuerst jene Kinder einen Platz bekommen, deren Eltern arbeiten müssen. Daher geben Sie bitte im Sozialamt Ihre Gründe für einen Kindergartenplatz an. Gegebenenfalls müssen Sie einige Monate warten, bis ein Kindergartenplatz frei wird, sechs Monate sind dabei nicht ungewöhnlich.

 


 

Darf ich in Deutschland studieren?

Wenn die Voraussetzungen für ein Studium erfüllt sind, ist es möglich in Deutschland zu studieren. Voraussetzungen sind die Zeugnisse zum Hochschulzugang und gute Deutschkenntnisse.

Es kann manchmal Schwierigkeiten geben, die einem Studium im Wege stehen, z.B. die Residenzpflicht, wenn der Studienort in einem anderen Bundesland ist. Diese Schwierigkeiten sind aber meist zu bewältigen und müssen im Einzelfall geklärt werden.

Weitere Infos dazu gibt es unter Studium mit Duldung.

Die Landesregierung in Nordrhein-Westfalen und die Hochschulen wollen nun geflüchtete Menschen dabei unterstützen,

sich hier aus- und weiterbilden zu lassen. Die Seite www.refugee-students-service.nrw.de des Wirtschaftsministeriums bietet wichtige Kontaktdaten zur Beratung und Zulassung an Hochschulen. Außerdem gibt es Beratung zur Anerkennung von Studienabschlüssen aus dem Ausland.

weitere Infos: Bildung und Forschung kennt keine Grenzen


 

Wo, was und wann kann ich in Deutschland studieren?

In ganz Deutschland gibt es zahlreiche Universitäten und Hochschulen für fast alle Studienfächer. Auf den Internetseiten der Hochschulen in ihrer Nähe erfahren sie welche Studienfächer angeboten werden. Außerdem gibt es allgemeine Seiten, die umfangreiche Studienführer anbieten, wie z.B. der Hochschulkompass, die Studienführer von Zeit Online, Studis Online oder die Studienwahl von der Agentur für Arbeit.

Als Studienbewerber kann man eine für einen befristeten Zeitraum von maximal neun Monaten eine Aufenthaltsgenehmigung erhalten. Dazu muss man die Voraussetzungen für ein Hochschulstudium erfüllen und diese durch Unterlagen nachweisen können.

Um in Deutschland studieren zu können braucht man eine Hochschulzugangsberechtigung. Das ist entweder ein deutscher oder ein anerkannter Abschluss aus ihrem Herkunftsland. Haben sie einen anerkannten Abschluss können sie sich an Universitäten und Hochschulen bewerben. Haben sie keinen anerkannten Abschluss, gibt es Möglichkeiten durch Prüfungen und Unterricht eine Anerkennung zu erwerben.

Weitere Informationen erhalten sie an der Universität oder Hochschule wo sie sich bewerben möchten.


Kann ich in Deutschland eine Ausbildung machen?

Damit Sie in Deutschland eine Ausbildung machen können brauchen Sie einen Schulabschluss und Deutschkenntnisse. Der Schulabschluss kann ein anerkannter Abschluss aus Ihrem Herkunftsland oder ein Abschluss einer deutschen Schule sein. Über Ausbildungsmöglichkeiten in Mönchengladbach informiert das Berufsinformationszentrum der Agentur für Arbeit. Viele Schulen in Mönchengladbach bieten Berufsorientierungstage oder ähnliches an. Fragen Sie dazu an der Schule nach.

Agentur für Arbeit

Lürriper Str. 56 41065 Mönchengladbach

Tel: 02161 404-2250

zur Website: Arbeitsagentur/Berufsinformationszentrum

 

!Hinweis: Ein Ausbildungsplatz kann sich positiv auf die Verlängerung einer Duldung auswirken.

Duldungen werden verlängert, wenn ein Asylsuchender eine Berufsausbildung machen möchten.

Nach § 60a Abs. 2 Satz 3 AufenthG kann die Duldung wegen dringender persönlicher Gründeverlängert werden. Darunter fällt laut Bundesregierung auch die Aufnahme einer Berufsausbildung.

Deshalb lehnte sie den Gesetzesentwurf des Bundestages für einen speziellen Paragraphen zur Verlängerung einer Duldung für eine Berufsausbildung ab.

weitere Infos: Erteilung und Verlängerung von Duldungen für die Dauer einer Berufsausbildung


 

Was ist eine Bibliothek und wo finde ich sie?

Eine Bibliothek ist eine Institution der Stadt, die Bücher, Hörbücher, Musik-CDs, Filme und andere Medien verleiht. Bücher und Hörbücher gibt es meist in verschiedenen Sprachen. Um schneller Deutsch zu lernen, kann es aber hilfreich sein auch auf Deutsch Bücher zu lesen oder Filme zu schauen.

Man kann die Medien für vier Wochen ausleihen. Danach muss man sie zurückbringen oder verlängern. Verlängern bedeutet, dass man das Medium nochmal vier Wochen ausleihen darf. Bücher und Zeitschriften können kostenlos ausgeliehen werden, für andere Medien muss man paar Euro bezahlen.

Um in einer Bibliothek Medien ausleihen zu dürfen, muss man sich dort anmelden. Dazu braucht man seine Aufenthaltspapieren und seine Meldebescheinigung. Normalerweise gilt ein Bibliotheksausweis für ein Jahr und kostet 7€ bzw. 14€. Asylbewerber bekommen den Ausweis nur für drei Monate ausgestellt, dafür aber kostenlos. Die Homepage der Bibliotheken finden Sie hier: https://stadtbibliothekmg.wordpress.com/onleihe-so-gehts/

In Mönchengladbach gibt es mehrere Bibliotheken, das sind die Zentralbibliothek und Bibliotheken in den Stadtteilen Rheydt, Giesenkirchen und Rheindahlen:

 

Zentralbibliothek

Blücherstr. 6

41050 Mönchengladbach

Telefonnummer:

Service 02161 – 256345

Öffnungszeiten:

Di. – Fr. 10 – 18 Uhr

Sa. 10 – 14 Uhr

 

Stadtteilbibliothek Rheydt

Am Neumarkt 8

41236 Mönchengladbach

Telefonnummer:

Service 02161 – 258281

Öffnungszeiten:

Di. – Fr. 10 – 18 Uhr

Sa. 10 – 18 Uhr

So. 14 – 18 Uhr

 

Schul- und Stadtteilbibliothek Giesenkirchen 

Schulzentrum – Asternweg 1

41238 Mönchengladbach

Telefonnummer:

Service 02166 – 86286

Öffnungszeiten:

Mo. – Fr. 9.30 – 12.30 Uhr

Mo., Mi., Do. 14 – 16 Uhr

Di. 14 – 18 Uhr

 

Schul- und Stadtteilbibliothek Rheindahlen

Schulzentrum – Geusenstr. 21

41179 Mönchengladbach

Telefonnummer:

Service 02161 – 581394

Öffnungszeiten:

Mo. – Fr. 9.30 – 12.30 Uhr

Mo., Mi., Do. 14 – 16 Uhr

Di. 14 – 18 Uhr

 

 

Asyl in Mönchengladbach ist ein Projekt des SKM Rheydt e.V. in Zusammenarbeit mit Mönchengladbacher Bürgerinnen und Bürgern. Gemeinsam möchten wir Mönchengladbach zu einem besseren Ort für Flüchtlinge machen. © 2015. Alle Rechte vorbehalten.

Impressum     Datenschutzerklärung     Kontakt

Simple Share Buttons