Asyl in Mönchengladbach
Informieren. Vernetzen. Helfen.

Fahrradverleih für Flüchtlinge in der Winterzeit

Der Fahrradverleih für Flüchtlinge geht in den ersten Winter

Über den Sommer hat sich das Fahrradverleih-Projekt an der Flüchtlingsunterkunft am Fleenerweg etabliert. Der Verleih in der Doppelgarage ist zu einer festen Anlaufstelle geworden – nicht nur wenn es um Fahrräder geht. Hier darf man auch mit anderen Anliegen kommen, hier entstehen Kontakte, die weiter reichen. Die Kinder stürmen gleich los, wenn Peter oder Alfred um die Ecke kommen und tummeln sich dann immer in ihrer Nähe im Bereich der Garage. Peter Beckers und sein Team sind mehr als Verleiher, sie verstehen sich als Unterstützer. Nun, wo die ersten Flüchtlingsfamilien in eigene Wohnungen ziehen, wird auch schon mal beim Umzug mit angepackt oder ein Schrank aufgebaut.

Wenn Peter Beckers oder Stefan M. Prisack allerdings in diesen Tagen morgens die Garage gegenüber der Flüchtlingsunterkunft am Fleenerweg öffnen, um Fahrräder auszugeben, ist es noch zappenduster. Dann kann man nur mit Taschenlampe ein bisschen was sehen, denn die Garage hat keinen Stromanschluss für Licht. Nachmittags ist das nicht anders, und dann sollten die Räder eigentlich bei der Rückgabe überprüft werden.

Es ist zu spüren, dass es etwas völlig anderes ist, das Projekt bei Kälte und Dunkelheit zu betreiben. Dinge, die im Sommer vor den Garagentoren stattfanden – Reparieren, Überprüfen, Aufpumpen, gehen jetzt nur schwer oder gar nicht.

Wenn auch im Winter der Bedarf an Rädern nicht ganz so groß ist – für die Kinder, die zur Schule fahren, und für Besorgungen ist das Rad ein wertvoller Beitrag für die Bewohner. Das Projekt macht mit seinen bald 20 Rädern die Flüchtlinge mobil, solange sie in der Einrichtung leben, und unterrichtet sie über die deutschen Verkehrsregeln. Dabei werden Faltblätter des ADFC (Allgemeiner Deutscher Fahrradclub) verwendet, die in den Sprachen Deutsch, Englisch, Französisch, Albanisch, Arabisch und Farsi zur Verfügung stehen.

Darum soll das Projekt über den Winter auf jeden Fall weiter präsent sein, wenn auch anders. Dazu sucht das Team noch Unterstützung in unterschiedlicher Art:

  • Helfer, die in den hellen Tagesstunden die Garage öffnen und Räder ausgeben oder durchchecken und dabei den Kontakt zu den Bewohnern pflegen,
  • Stabile Regale, um die Utensilien des Verleihs sicher zu verstauen, so dass auch im Dunkeln keiner drüber fällt,
  • Fahrradständer, um die Räder platzsparend und sicher zu parken, so dass sie nicht wie eine Domino-Reihe umfallen, wenn eins bewegt wird,
  • Eine Akku-betriebene helle Beleuchtung, die zumindest den Bereich um den Schreibtisch ausleuchtet, so dass man den Namen des Ausleihers leserlich aufschreiben kann,
  • Warnwesten, vor allem für Kinder, um die passive Sicherheit zu verbessern.

Wer sich hier einbringen möchte, kann sich an Peter Beckers wenden:

  • in seinem Fahrrad-Laden: Neusser Straße 135, 41065 Mönchengladbach
  • oder per Mail: peter@fahrrad-beckers.de

Asyl in Mönchengladbach ist ein Projekt des SKM Rheydt e.V. in Zusammenarbeit mit Mönchengladbacher Bürgerinnen und Bürgern. Gemeinsam möchten wir Mönchengladbach zu einem besseren Ort für Flüchtlinge machen. © 2015. Alle Rechte vorbehalten.

Impressum     Datenschutzerklärung     Kontakt

Simple Share Buttons