Asyl in Mönchengladbach
Informieren. Vernetzen. Helfen.

Die elektronische Gesundheitskarte für Flüchtlinge – auch in Mönchengladbach!

Die Frage nach der Einführung einer elektronischen Gesundheitskarte für Flüchtlinge ist nach langem Verhandlungsprozess beantwortet.  Ab Oktober 2016 in Mönchengladbach wird jeder Flüchtlinge eine elektronische Gesundheitskarten ausgestellt bekommen.  Mit der Gesundheitskarte sollte der Besuch beim Arzt vereinfacht und der Zugang zu medizinischen Leistungen für Flüchtlingen verbessert werden.

Bisher musste erstmals ein Bescheinigung vom Sozialamt  ausgestellt werden, und das 4 mal im Jahr, einmal pro Quartal.   Flüchtlinge werden nun mit einer eigenen Gesundheitskarte den direkten Zugang zum Ärzt bekommen.  Dadurch sollten Zeit und Kosten allerseits gespart werden.

Der Stadt Mönchengladbach macht mit kritischem Vorsicht an diesem „Pilot-Projekt“ mit, das auf einem Jahr begrenzt wird.  Nach einem Jahr werden die Karten nicht mehr gültig sein.  Das Rechnungsprüfungsamt wird dann untersuchen, wie sich die Kosten entwickelt haben.  Anschließend entscheiden die Politiker erneut, ob mit oder ohne Gesundheitskarte weiter gemacht wird.

Wichtig zu wissen ist, wie bisher wird jeder Flüchtlinge nach einem 15-Monate Aufenthalt in Deutschland automatisch eine Gesundheitskarte zugewiesen.

 

 

 

Asyl in Mönchengladbach ist ein Projekt des SKM Rheydt e.V. in Zusammenarbeit mit Mönchengladbacher Bürgerinnen und Bürgern. Gemeinsam möchten wir Mönchengladbach zu einem besseren Ort für Flüchtlinge machen. © 2015. Alle Rechte vorbehalten.

Impressum     Datenschutzerklärung     Kontakt

Simple Share Buttons