Asyl in Mönchengladbach
Informieren. Vernetzen. Helfen.

Bekommen geflüchtete Menschen in Mönchengladbach eine Gesundheitskarte?

Wenn Flüchtlinge krank werden, können Sie nicht einfach zum Arzt gehen, sondern müssen sich beim Sozialamt einen Behandlungsschein abholen.  Und die Mitarbeiter dort müssen entscheiden, ob der Arztbesuch nötig ist und später die Rechnungen prüfen. Da am Wochenende keine Mitarbeiter zur Verfügung stehen, bekommen kranke Flüchtlinge dann keine Behandlungsschein.

Da NRW als erstes Flächenland die Gesundheitskarte für Flüchtlinge einführen wird, muss nun jede Kommune selbst entscheiden, ob Sie zustimmt. In Mönchengladbach wurde dies bisher noch nicht entschieden, sollte der Rat zustimmen, wäre eine Einführung ab dem 2. Quartal 2016 möglich.

Alle geflüchteten Menschen die die Erstaufnahmeeinrichtungen verlassen haben und in Mönchengladbach leben, würden dann die Gesundheitskarte erhalten. Es wird nicht unterschieden, ob sie wahrscheinlich als Asylbewerber anerkannt werden oder nicht. Die Gesundheitskarte würde die Selbstständigkeit und Integration von Flüchtlingen fördern.

Asyl in Mönchengladbach ist ein Projekt des SKM Rheydt e.V. in Zusammenarbeit mit Mönchengladbacher Bürgerinnen und Bürgern. Gemeinsam möchten wir Mönchengladbach zu einem besseren Ort für Flüchtlinge machen. © 2015. Alle Rechte vorbehalten.

Impressum     Datenschutzerklärung     Kontakt

Simple Share Buttons