Asyl in Mönchengladbach
Informieren. Vernetzen. Helfen.

Aktuelle Flüchtlingssituation in Mönchengladbach

In Mönchengladbach leben rund 2.600 Flüchtlinge, davon 1.441 in städtischen Unterkünften, weitere 800 in Wohnungen und 350 in Notunterkünften des Landes.

Neue Unterbringungseinrichtungen sollen Provisorien und marode Unterkünfte wie z.B. die Zeltstadt in Neuwerk, den Aldi-Markt an der Aachener Straße , Bockersend oder Hardter Straße ablösen. Rund 400 Plätze bietet die neue Notunterbringungseinrichtung an der Krall´schen Wiese, die Anfang Dezember fertig sein soll.  Ab August 2016 steht der Erweiterungsbau am Fleener Weg mit 90 Plätzen zur Verfügung. Geplante Neubauten in der Mülforter Straße und im Luisental sollen weitere 200 Plätze bieten. So sollen zukünftig 752 zusätzliche Plätze für Flüchtlinge entstehen. Alle Planungen hängen davon ab, dass es keine dramatische Veränderungen bei der Zuweisung von Flüchtlingen  an die Kommune gibt.

Am Nordpark gegenüber dem TIN wird auf dem Parkplatz P8 eine weitere Notunterkunft mit ca. 400 Plätzen entstehen die Ende November fertig gestellt sein wird. Diese Einrichtung dient als Landes-Notunterkunft für die Unterbringung von Flüchtlingen.

Asyl in Mönchengladbach ist ein Projekt des SKM Rheydt e.V. in Zusammenarbeit mit Mönchengladbacher Bürgerinnen und Bürgern. Gemeinsam möchten wir Mönchengladbach zu einem besseren Ort für Flüchtlinge machen. © 2015. Alle Rechte vorbehalten.

Impressum     Datenschutzerklärung     Kontakt

Simple Share Buttons