Asyl in Mönchengladbach
Informieren. Vernetzen. Helfen.

ABI unterstützt Schulseiteneinsteiger

abi-bildIn Deutschland gibt es kostenlose Bildung für alle Kinder. Es heißt, dass jedes Kind bis 18 Jahre in Deutschland ein Recht auf Schul(aus)bildung hat. Zum Recht kommt aber die Pflicht. Das bedeutet, jedes Kind in Deutschland, das unter 18 Jahre alt ist, hat Schulpflicht und muss in der Schule gehen!

 

1600 Schüler mit geringen Deutschkenntnissen werden aktuell an MG-Schulen unterrichtet:

750 an Grundschulen,

700 an weiterführenden Schulen,

150 an Berufskollegs.

Um es einfacher für Zuwandererfamilien und deren Kinder zu machen, bietet die Stadt Mönchengladbach eine kostenlose Beratungsstelle an:  ABI – Arbeitsstelle für Interkulturelle Bildung und Integration (Website). Eltern können hier ihr Kind für die Schule anmelden. Diese Unterlagen werden benötigt: Meldebescheinigung des Einwohnermeldeamtes, Pass, Zeugnisse des Kindes. Die Kinder kommen dann entweder in den Regelunterricht mit einer zusätzlichen Deutschförderung oder in gesonderte Sprachförderklassen mit sukzessiver Überführung in den Regelunterricht.

abi-1ABI ist eine Service- und Dienstleistungsstelle im schulischen und außerschulischen Bereich bezogen auf interkulturelle Bildung und Erziehung.

Link: ABI Integration_Migration Flyer.pdf

Schwerpunkte der Arbeit von ABI sind:

  1. Unterstützung der Bildungsentwicklung von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen mit Migrationshintergrund
  2. Koordination der Beschulung der Seiteneinsteiger in Zusammenarbeit mit der Schulaufsicht
  3. Organisation außerunterrichtlicher Sprachförderung über verschiedene Projekte
  4. Beratung und Information von Eltern, Kooperationspartnern und Bildungsinstitutionen
  5. Qualifikation und Begleitung von LehrerInnen in der Arbeit mit Seiteneinsteigern
  6. Angebot interkultureller Trainings
  7. Antirassismusarbeit und Ansprechpartner im Netzwerk Schule-ohne-Rassismus und Schule-mit-Courage
  8. Verwaltung der Förderprogramme des Landes NRW zur Flüchtlingsarbeit

 

Bei ABI (Abteilung des Fachbereichs Schule und Sport der Stadt Mönchengladbach) arbeiten neben Sozialpädagogen auch Verwaltungsfachkräfte und Lehrer im Team zusammen.

Projekt „Bildungsfuchs“

Zusätzliche Unterstützung des Deutschunterrichts für zugewanderte SchülerInnen an Grundschulen findet im Anschluss an den regulären Unterricht statt.

Honorarkräfte fördern kleine Lerngruppen von höchstens 6 Kindern dreimal wöchentlich intensiv in ihrer sprachlichen Entwicklung und unterstützen diese zudem bei der Erledigung der Hausaufgaben.

Projekt „Rucksack“

Mütter mit Zuwanderungsgeschichte werden für die Förderung ihrer Kinder fit gemacht.

Gemeinsam mit dem Stadtsportbund werden Projekte zur Förderung der Integration durch Sport durchgeführt.

 

Zur Unterstützung der wertvollen Arbeit von Ehrenamtlichen in der Stadt hat ABI Landesfördermittel beantragt und verwaltet. ABI wird vom Land NRW als Kommunales Integrationszentrum gefördert, um die Integration von Zugewanderten zu verbessern und in allen wichtigen städtischen Gremien und Netzwerken, die mit Integration befasst sind, vertreten.

Kontaktinformation:

Berliner Platz 19
41061 Mönchengladbach

Tel: 02161-29436 0     E-Mail: abi@moenchengladbach.de

 

Abteilungsleitung:  Frau Sönmez-Öztürk   Tel.: 02161 294 – 3613

Asyl in Mönchengladbach ist ein Projekt des SKM Rheydt e.V. in Zusammenarbeit mit Mönchengladbacher Bürgerinnen und Bürgern. Gemeinsam möchten wir Mönchengladbach zu einem besseren Ort für Flüchtlinge machen. © 2015. Alle Rechte vorbehalten.

Impressum     Datenschutzerklärung     Kontakt

Simple Share Buttons